i've thrown my phone against the wall
but still i'm waiting for your call



it's just a fucked up situation and i have no no no more patience


In der Nacht hatte der Mond ein Gesicht und wurde rot, als wir ihm näher kamen. Von der Dunkelheit ummantelt, hielten wir aneinander fest. Ich war verzaubert, fand keinen Schlaf aber mein Lachen wieder. "Du bist Himmel und Hölle für mich" sage ich und du küsst mich lange, streifst sanft an meinem Hals herab, nimmst mir den Verstand und fragst "und wieso Hölle?". Als das Licht an der Leinwand hoch kriecht, liegen wir uns nah und warm. Du hältst meine Hand, schläfst ein und hältst sie bis die Zeit anbricht. Das ist der Moment, in dem ich eines späten Tages vor Glück sterben will. Meine Augen ruhen auf deinem Gesicht und lächeln. Du läßt dich nicht halten und du wirst mich nie verlassen. Mein Herz singt sein kleines, altes Liebeslied. Ich erkenne dich, weiß wer du mir bist und weiß ich doch nichts, aber bereue noch weniger.

Es ist wie es ist, aber alles wird gut.
6.7.09 11:10
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


anika / Website (6.7.09 12:55)
ich weiß ja nicht mal selbst was ich dazu sagen soll. in berlin war ich und konnte es sogar einigermaßen genießen auch wenn ich die ganze nacht nicht geschlafen hatte. eigentlich ist nur meine heile welt zerbrochen, was früher oder später ohnehin passiert wäre. er hat mir gestern gesagt, dass wenn er nächstes jahr sein bachelorpraktikum macht, er keine fernbeziehung will. ich weiß jetzt quasi, dass ich noch ein jahr mit ihm habe. mit ihm und dem scheißgefühl dass nun auch habe. aber trennen kann ich mich nicht. ich sehe den verzicht auf das was ich brauche nicht als alternative zu dem wenigen, was ich noch bekommen kann. aber jetzt weiß ich auch warum er in früheren beziehungen mehr gegeben hat. damals war er noch so blauäugig wie ich bis vor einigen monaten noch war...


murkel / Website (6.7.09 13:34)
gut.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen